Sie sind hier: Themen > ABC Versuchstiere
Samstag, 01. Juni 2013 / Der Krallenfrosch

Guter Schwimmer


Dieser Frosch blickt schon auf eine recht lange und bewegte Geschichte als Versuchstier zurück. Das ursprünglich aus Afrika stammende exotische Tier diente als Schwangerschaftstest, und wurde bis in die 1960er Jahre dafür verwendet (daher auch sein Name «Apothekerfrosch»). Dazu wurde dem Krallenfroschweibchen Morgenurin von möglicherweise Schwangeren unter die Haut gespritzt. Der Test war positiv, wenn es innerhalb der nächsten Stunden Eier legte. Folgerichtig entspann sich ein schwungvoller Handel mit den Amphibien.

Mittlerweile gibt es andere Methoden. Aber nach wie vor ist der Krallenfrosch ein beliebtes Versuchstier, und die Hormone sind ihm bis heute erhalten geblieben: Zum Beispiel wird untersucht, wie diese die Entwicklung seiner Embryos beeinflussen.

Auch Aquarienliebhabern ist dieser Frosch ein Begriff: Er ist sehr anpassungsfähig, gut zu züchten und er ist ein ganz hervorragender Schwimmer. Und man hat lange Freude an ihm: Er kann tatsächlich bis zu 25, vielleicht sogar 30 Jahre alt werden. Nur anfassen lässt er sich nicht gerne, denn seine Haut ist sehr glatt und empfindlich. Sie sondert ein Sekret ab, das ihn vor Parasiten und Fressfeinden schützt, aber beim Menschen zu Allergien führen kann.