Sie sind hier: Thema > Aktuell
Donnerstag, 23. Juli 2015 / Überflüssige Primatenversuche ausgebremst

Überflüssige Primatenversuche ausgebremst

Letzten Herbst wurde bekannt, dass die Universität Zürich einen neuen Anlauf unternehmen will um Primatenversuche durchzuführen. Heute wurde bekannt, dass dies Vorhaben ausgebremst wurde, da drei der elf Mitglieder der Tierversuchskommission Rekurs gegen die Versuche eingelegt haben.


Im September 2014, als bekannt wurde dass das Institut für Neuroinformatik der Universität Zürich wieder Primatenversuche durchführen will, war die Meinung der Stiftung Animalfree Research deutlich: «Diese Versuche haben zu unterbleiben. Der mögliche Erkenntnisgewinn steht, wie auch 2009, in keinem Verhältnis zu der möglichen Belastung der Tiere.»

Mit dem jetzt eingelegten Rekurs von drei der elf Mitglieder der Tierversuchskommission des Kantons Zürich gegen die Bewilligung bleibt die Chance intakt, dass diese überflüssigen Versuche nicht zustande kommen. Der Rekurs liegt nun beim Regierungsrat des Kantons Zürich (TschG Art. 12, Abs.2). Wann dieser darüber entscheidet ist noch nicht klar.