Sie sind hier: Thema > ABC Versuchstiere
Dienstag, 01. Juni 2010 / Das Meerschweinchen/Guinea Pig

Haustier und Versuchstier


Unsere Meerschweinchen kommen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Dort wurden sie schon vor langer Zeit von den Indios domestiziert. Sie dienten ihnen als Haustiere, als Fleischlieferanten und als Opfertiere. Aber wie kamen diese Tierchen nach Europa, und woher stammt ihr Name?

Meerschweinchen wurden erstmals im 16. Jahrhundert von spanischen Seefahrern übers Meer nach Europa «eingeschifft». In grösseren Mengen brachten im folgenden Jahrhundert Holländer die Tiere mit. Von Holland aus wurden sie langsam nach ganz Europa verkauft.

Im Englischen heisst das Meerschweinchen «Guinea Pig». Wie die Tiere zu diesem Namen gekommen sind, ist nicht restlos geklärt. Es gibt dafür drei Theorien:

1. Die Seefahrer verkauften die Tiere für einen «Guinea», eine alte englische Goldmünze.

2. Man nahm an, die Tiere kämen aus dem afrikanischen Guinea, weil die Schiffe von Südamerika via Guinea nach Europa segelten.

3. Die Tiere erhielten diesen Namen, weil er ähnlich klingt wie das südamerikanische Guyana, von wo aus viele Meerschweine exportiert wurden. Im Deutschen wurde das Wort Meerschwein mit grosser Wahrscheinlichkeit vom holländischen «Meerzwijn» abgeleitet: Das Tier kam über das Meer nach Europa und quiekt wie ein Schwein.